Wettbewerb

Gewerbeschule sechs und «Holz bewegt»

Konzepte – Erfahrungen – Perspektiven

1. Intentionen:

  • Unsere Intentionen und Aktivitäten beziehen sich auf die Holz verarbeitenden Gewerke in Norddeutschland, insbesondere in Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.
  • Mit Wettbewerben und Ausstellungen wollen wir den gestalterisch-konzeptionellen Ansatz im Bereich von Aus- und Weiterbildung fördern.
  • Der Wettbewerb «Holz bewegt» hat eine Synthese der drei großen Themen «Holz – Nachhaltigkeit – Design» zum Ziel.
  • Wir wollen mit unseren Veranstaltungen im Norden Deutschlands einem breiten Publikum innovative handwerkliche Holzerzeugnisse präsentieren und damit die in diesem Bereich tätigen Unternehmen in ihrer Entwicklung fördern.

2. Bisherige Wettbewerbe/Ausstellungen:

Die ersten Schritte unternahmen wir 2009 bei der Eröffnungsveranstaltung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Die positive Resonanz von allen Seiten ermutigte uns den Wettbewerb fort zu setzen. 2011 und 2013 (zweijähriger Rhythmus) folgten die «Holz-bewegt-»Ausstellungen im Museum der Arbeit – Stiftung Historische Museen Hamburg. Hier war es uns möglich, auch praktische Holz-Vorführungen im Ausstellungsraum durchzuführen, z.B. Drechseln, Bildhauerei, Bugholz-Verfahren, Intarsien-Anwendung, CNC-Technik, u.a.. Bei den Wettbewerben wurden von einer Jury Preise in folgenden Kategorien vergeben:

  • Umweltpreis
  • Design
  • Innovation
  • Produktqualität

Zu jeder Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

3. Organisation / Kooperationspartner:

Ausgangspunkt für Konzept und Organisation war seit 2007 die Gewerbeschule sechs und ein «Holz bewegt»-Sympathisantenkreis. Der Verein «Holz bewegt e.V.» befindet sich in der Gründungsphase und wird in Zukunft für Organisation und Finanzen zuständig sein. Feste Kooperationspartner sind bislang: Handwerkskammer Hamburg, Museum der Arbeit (Kulturbehörde), Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovationen (Mittelstandsförderung), Fachverband «Tischler Nord» und Tischlerinnung Hamburg, Unternehmen der Holz- und Zulieferer-Branche.

4. Der Ausstellungsort:

Das Museum der Arbeit stellt einen «sehr passenden Ort» für die Intentionen von «Holz bewegt» zur Verfügung: Hier lassen sich Exponate sehr gut präsentieren (vorzüglicher Ausstellungsraum) sowie die Verbindungen zu den Vorführungen (im Raum) und Rahmenveranstaltungen (Seminarräume) gestalten. Gleichzeitig repräsentiert «Holz bewegt» die aktuelle Variante des Historischen Museums und schlägt damit auch eine Brücke in die Vergangenheit.

5. Besucher:

Insgesamt konnte die Besucherzahl während der vergangenen Veranstaltungen gesteigert werden. Das Publikum ist sehr interessiert und breit gestreut. 2013 besuchten die Ausstellung 6.500 Leute. 2015 waren es bereits 7.500 Besucher. Durch bestimmte Aktivitäten soll die Besucherzahl auf ca. 10.000 angehoben werden (siehe Pkt. 7).

6. Presse:

2015 konnte in verschiedensten Medien eine umfassende Berichterstattung erzielt werden, z.B.:

Die Kontakte zu den Redakteuren haben sich seit 2011 sehr gut entwickelt und werden weiter gepflegt. Die Presseberichte von 2015 sind hier zu finden.

7. Perspektiven 2017:

Ausstellung 2017: 13.04. – 28.06.2017
Eröffnungsfeier und Preisverleihung: Mittwoch, den 12.04.2017 um 19:00 Uhr

Neben der Ausstellung und den Vorführungen im Raum gibt es am 5. und 6. Mai 2017 eine zentrale Veranstaltung: «Tage des Holzes». Es ist unser Gedanke, das Thema „Holz“ stärker in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Bei der Präsentation auf den «Tagen des Holzes» geht es sowohl um historische Belange als auch um zukunftsweisende Verfahren und Anwendungen. Es wurden bereits interessierte Institute, Verbände und Unternehmen für die Veranstaltung gewonnen. Für eine effiziente Öffentlichkeitsarbeit der «Holztage» werden noch Kooperationspartner gesucht, die auch die Möglichkeit haben, sich dort zu präsentieren. Darüber hinaus werden „Holz-Vorträge“ und Lehrerfortbildungen stattfinden. In Kooperation von Handwerkskammer Hamburg und Gewerbeschule Gsechs kommen Schüler von allgemeinbildenden Schulen zu Praxistagen in die Ausstellung. Die genauen Daten der Veranstaltungen werden demnächst hier zu finden sein.

8. Der aktuelle Wettbewerb / die neuen Exponate:

Der laufende Wettbewerb ging am 22.09.2016 zu Ende. Insgesamt sind 72 Bewerbungen eingegangen.

Eine Jury aus Design- und Möbelexperten wählte von den Bewerbungen 48 Entwürfe für die Ausstellung aus.

Mitglieder der Jury:
Frau Kareen Kümpel (Museum der Arbeit), Frau Ruth Gehler (MA Architektur), Herr Jan-Erik Gerdt (Dipl.Dipl.Ing. Architekt), Herr Tischlermeister D. Bock (Kiel), Herr A. Rönnau (Handwerkskammer Hamburg), Herr Tischlermeister Chr. Seiler (Hamburg)

Übereinstimmend konstatierte die Jury die große gestalterische Breite der Entwürfe sowie die Zunahme eines spielerischen Umgangs mit dem Werkstoff Holz. Darüber hinaus ist der Bereich ausserhalb von Möbeln erneut angestiegen (Spielzeug, Skulpturales, Geräte).

Die beiden Fachschulen aus Flensburg (Fachschule für Technik und Gestaltung Flensburg) und Hamburg (Fachschule Holztechnik Hamburg) „besetzen“ in besonderem Maße den experimentellen Raum, der fester Bestandteil der schulischen Weiterbildung geworden ist.

Volker Striecker (Schulleiter der Gsechs) erklärt dazu:
„«Holz bewegt» besitzt für unsere Fachschülerinnen und Fachschüler einen starken Aufforderungscharakter, um letztlich experimentelle Gestaltung und wirtschaftliche Fertigung zu einer Synthese zu führen“.

Herr Thomas Deckert (Leiter der Flensburger Fachschule) bemerkt:
„Die Schüler sollen vor allem daran lernen, im Team selbstgestellte Aufgaben zu formulieren, die in Form von Projekten bearbeitet und zum Schluss auch einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. In diesem Sinne ist «Holz bewegt» für uns Motivator und Bühne zugleich“.

9. Abbildungen der neuen Stücke

Unter Presseservice haben wir die aktuellen Fotos und Kurzbeschreibungen platziert, damit sich Interessenten schon mal ein erstes Bild machen können. Die Fotos sind von den Medienvertretern und anderen Nutzern herunterladbar.

Download der Pressemappe 2017 (ZIP/ca. 32.6 MB)

Kontaktdaten:

Johannes Jürgensen
Mobil 01577 – 83 20 586
Mail johannes.juergensen[at]web.de oder hier.