Willkommen auf «Holz bewegt»

Alles Wichtige über Aufgabe, Intention und Aktivität des Wettbewerbs

  1. Unsere Aktivitäten und Intentionen beziehen sich auf die Holz verarbeitenden Gewerke in Norddeutschland: Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Wir haben uns für 2016/17 überlegt, auch die Nachbarländer Deutschlands im Nord- und Ostseeraum für den Wettbewerb zu gewinnen, z. B. Niederlande, Dänemark, Schweden, Polen und andere.
  2. Mit dem Wettbewerb und Ausstellungen wollen wir den gestalterisch-konzeptionellen Ansatz im Bereich von Aus- und Weiterbildung fördern.
  3. Der Wettbewerb «Holz bewegt» hat eine Synthese der drei großen Themen „Holz Nachhaltigkeit Design“ zum Ziel.
  4. Wir wollen mit unseren Veranstaltungen einem breiten Publikum innovative Holzerzeugnisse präsentieren und damit die in diesem Bereich tätigen Unternehmen in ihrer Entwicklung fördern.
Wenn

wenn du Baum wärest in dieser Zeit
so wäre es bei allem Unglück doch Glück

denn du wärest Knospe und Blatt
Wurzel, Stamm, Ast und Zweig
Vogel, Himmel
Hoffen

«Sinn und Sinne»

Das Schwerpunkt-Thema zum Wettbewerb

Im Prinzip kannst Du Dich mit jedem Entwurf, der einen Bezug zu Holz und einen Anspruch an Nachhaltigkeit, Verarbeitungsqualität und Originalität hat, bewerben.
Das Schwerpunkt-Thema „Sinn und Sinne“ möchte Dich dazu inspirieren, Deinen Ideenreichtum auf weitergehende Gedanken im Umgang mit Holz zu konzentrieren:

Gib Deiner Idee einen Sinn!

Du hast nur drei Dinge, die Du mit auf „die einsame Insel“ nehmen darfst. Welche sind das?
Wenn Du diesen Gedankengang auf Deinen Entwurf überträgst – den Sinn oder Nutzen des Objekts hinterfragst – und alles Überflüssige weglässt, dann kommst Du automatisch zu einer konzentrierten Idee. Die Idee, die Themen wie Nachhaltigkeit ( Muss es das seltene Tropenholz sein? ), Erlebbarkeit ( Oberfläche geölt, geschruppt ) ebenso aufgreifen wird, wie eine klare schnörkellose Formensprache.

Mach es zu einem Erlebnis für die Sinne!

Im ersten Moment das Holz ölen und zum Duften bringen, ja klar. Ist eine strukturierte Oberfläche vielleicht faszinierender für die Hand (und den Schattenwurf)? Oder möchtest Du bewusst weniger eine Funktion sondern eher ein Statement in den Vordergund stellen? Skulpturales und Experimentelles ist dringend erlaubt!

Über die vergangenen Ausstellungen haben wir beobachtet, dass Exponate, die zum „Fass-mich-an“ auffordern, den Besucher vom nüchternen Betrachter zum aktiven Mitmacher werden lassen. Greifen führt leichter zu Begreifen!