Willkommen auf «Holz bewegt»

Alles Wichtige über Aufgabe, Intention und Aktivität des Wettbewerbs

  1. Unsere Aktivitäten und Intentionen beziehen sich auf die Holz verarbeitenden Gewerke in Norddeutschland: Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.
  2. Mit dem Wettbewerb und den Ausstellungen wollen wir den gestalterisch-konzeptionellen Ansatz im Bereich von Aus- und Weiterbildung fördern.
  3. Der Wettbewerb »Holz bewegt« hat eine Synthese der drei großen Themen „Holz Nachhaltigkeit Design“ zum Ziel.
  4. Wir wollen mit unseren Veranstaltungen einem breiten Publikum innovative Holzerzeugnisse präsentieren und damit die in diesem Bereich tätigen Unternehmen in ihrer Entwicklung fördern.

Liemø Liege/Bank 4.54/5 (340 Abstimmungen)

Dieses dynamisch gestaltete Lamellenmöbel bietet Jung und Alt Gelegenheit zum Sitzen oder Liegen – je nach Stellung der Rückenlehne. Besonderes […]

Healy Velomobil 4.38/5 (108 Abstimmungen)

Der Healy ist ein dreirädriges, muskelkraftbetriebenes Ultraleicht-Fahrzeug aus Pappelholz und Faserverbundmaterialien. Die im Stitch-and-Glue Verfahren hergestellte Karosserie ist selbsttragend, kommt […]

Lastenrad - Holzfahrrad

Lastenrad Holzfahrrad 4.93/5 (14 Abstimmungen)

In dem Lastenrad treffen drei Aspekte zusammen, die mich persönlich bewegen: Die Leidenschaft des Radfahrens, der Fortschritt des Auto-losen Transports […]

Springchair Stuhl 4.46/5 (155 Abstimmungen)

Die soziale Grundidee war ein Kommunikationsmöbel zu entwickeln, welches durch sein Aussehen und seine Funktion den Nutzer entspannt und gleichzeitig […]

Kombimöbel

Kombimöbel Sideboard 5/5 (2 Abstimmungen)

Zum einen ein Sideboard, andererseits ein Arbeitsmöbel. Die Arbeitsplatte ist mit Schwenk- und Klappmechanismus versehen.

Woodpacker - Campingtisch - 1. Preis Innovation

Woodpacker Campingtisch   1. Preis Innovation 2013 5/5 (2 Abstimmungen)

Durch das kompakte Packmaß und die Steck-Konstruktion, die den Aufbau erleichtert, eignet sich der Tisch sehr gut zum Camping.

Die Wandel Fassadenbekleidung   Innovationspreis 2015 5/5 (5 Abstimmungen)

Die Wandel kann ein Haus, eine Mauer bekleiden. Sie ist ein Fassadenelement, beweglich – lebendig. Wandelbar. Die Wandelfassade steht im […]

MAIzeit Projekt II

MAIzeit Projekt II Tisch 5/5 (3 Abstimmungen)

Wenn

wenn du Baum wärest in dieser Zeit
so wäre es bei allem Unglück doch Glück

denn du wärest Knospe und Blatt
Wurzel, Stamm, Ast und Zweig
Vogel, Himmel
Hoffen

«Altes Wissen und neue Erkenntnisse»

Das Schwerpunkt-Thema zum Wettbewerb 07

Im Prinzip kannst Du Dich mit jedem Entwurf, der einen Bezug zu Holz und einen Anspruch an Nachhaltigkeit, Verarbeitungsqualität und Originalität hat, bewerben.
Das Schwerpunkt-Thema „Altes Wissen und neue Erkenntnisse“ möchte Dich dazu inspirieren, Deinen Ideenreichtum auf weitergehende Gedanken im Umgang mit Holz zu konzentrieren:

Gib Deiner Idee einen Sinn!

Es geht vor allem um die Historie (von der wir lernen können) und die Gegenwart (mit ihren vielfältigen Möglichkeiten), letztlich um eine Integration dieser beiden Pole.
Das Thema berührt verschiedene Aspekte, die bei der Produktentwicklung eine Rolle spielen, z.B.: Die konzeptionell-gestalterische Ebene, konstruktive Fragen inkl. des gewählten Materials, die Fertigungsebene. Hier schreibe ich mal „Kunterbuntstichwörter“ auf, die ein Ansatzpunkt für Dich sein können:

  • Möbeltypen, die heute so gut wie verschwunden sind, z.B. der Waschtisch, der Sekretär (Rekultivierung des Schreibens von Hand?), mechanische Möbel (19 Jhd.), „Geheimfach-Möbel„, z.B. B. Roentgen?
  • Formensprache vergangener Epochen, aktuell interpretierbar? Kann es ein neues Rokkoko-Möbel geben (hist. Bedingtheit prüfen)?
  • Das „Einspar-Exponat“, an Material, an Energie, neue Materialkombinationen?
  • Ist nach Gebrauchsende eine „sortenreine Trennung“ möglich?
  • Besondere Verfahren, z.B. Bugholz (siehe »Holz bewegt« 5 & 6)?
  • Unbeschichtete und beschichtete Oberflächen und ihre Konsequenzen?
  • Wie lassen sich Chlorkohlenwasserstoffe minimieren/vermeiden?

Über die vergangenen Ausstellungen haben wir beobachtet, dass Exponate, die zum „Fass-mich-an“ auffordern, den Besucher vom nüchternen Betrachter zum aktiven Mitmacher werden lassen. Greifen führt leichter zu Begreifen!