Preisträger des Wettbewerbs 04

Im Rahmen des Wettbewerbs «holz bewegt» wurden im letzten Jahr die formal und funktional am besten gestalteten und innovativ herausragenden Möbel und Objekte der norddeutschen Nachwuchstalente aus der Handwerker- und Designerszene gesucht. Hier findet Ihr das Ergebnis.

Die Jury, bestehend aus Tischlermeistern, Vertretern von Berufs- und Design-Hochschulen, wählte aus 52 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen die Preisträger des «holz bewegt»-Wettbewerbs.

Der Preis in der Kategorie „Design“ ging an Jan Kasper Hinrich, Alex Hübner, Lukas Schmedeshagen und Christian von Hörsten für das Projekt TRANSFORMER.

Die vier Schüler der Fachschule Holztechnik Hamburg entwickelten im Rahmen des Projekt „C-Möbel“, das jeder Holztechniker-Jahrgang einmal erlebt, einen vielfach verwendbaren Tisch.
Hohe Flexibilität, ein weiter Einsatzbereich, dabei ungeahnt leicht anmutend – das sind die Eigenschaften des TRANSFORMER. Er zeichnet sich durch einen selbst-konzipierten filigranen Klappmechanismus bzw. Zugstangenbeschlag aus.

Innovativ zeigten sich Andre Meckelnborg, Jasper Kreft und Jan-Erik Gerdt. Die WANDEL konnte nur entstehen, indem die Gestalter einen neuen Blick auf ein Thema warfen, das heute eher mit den Materialien Glas und Stahl, nicht so sehr mit Holz in Verbindung gebracht wird: die Hausfassade. Sie bildeten aus handgeschlagenen und freischwingenden Eichenschindeln eine ungewöhnliche gar hörbare Möglichkeit der Fassadengestaltung.
Zurecht erhielt das die Gruppe MAIzeit dafür den Innovationspreis 2015.

Entwurf_Die_Wandel_Maizeit_Portrait

Die Wandel

Weitere Preisträger und tolle Entwürfe:

  • Jasper Kreft bekam den Umweltpreis für die Garderobe ZEIT.
  • Philip van Tienhoven erhielt nicht nur den Preis für Produktqualität. Den meisten Besuchern der Ausstellung im Museum der Arbeit gefiel sein ZAUBERWÜRFEL auch. Deshalb bekam er dafür den ersten Publikumspreis.
  • Für die Bugholz-Liege SUUTSCHE der Klasse FH 12.2 der Fachschule Holztechnik Hamburg wurde der Sonderpreis vergeben. Das Gestell wurde durch Dämpfen, eine traditionelle Holzbearbeitungstechnik, in Form gebracht.
  • Eine Anerkennung für die WELTREISE DER HOLZARTEN bekamen Felix Müller und René Braunmiller.
  • Den 2. Publikumspreis teilen sich Raoni Diego Koch mit seinem Couchtisch LOTBRECHT und Levent Kavuk, Martin Sauerer, Alexander Schäfer und Saturnino van Asperen mit dem Wandsekretär DUO.
Ohrweide

Ohrweide bzw. Halsweide

Der «holz bewegt»-Award, initiiert von Herrn Johannes Jürgensen (Tischlermeister und Berufsschullehrer an der Gsechs in Hamburg), zeigt das hohe Potential der Kreativ- und Handwerker-Szene in Norddeutschland auf. Über 50 Teams hatten sich mit Wettbewerbsbeiträgen beworben. Stark vertreten waren erwartungsgemäß die klassischen Möbel, doch finden auch immer wieder ausgefallene Ideen (Spielzeug VLIX, Spielzeug Nuno, Skulptur Rose und Schmuck aus Weidenrinde) abseits des Mainstreams den Weg zu uns. [jc]

Veröffentlicht unter Allgemein, Wettbewerb 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*